05.05.2016

Die Spreu vom Weizen

Content ist nach wie vor King. Was aber unterscheidet guten von schlechtem Content?

Auf der diesjährigen Social Media Conference in Hamburg drehte sich alles um die Themen Social Media & Content Marketing. Die Vorträge und Diskussionen gaben Anlass, sich noch einmal eingehend mit dem vielbeschworenen Content auseinanderzusetzen. Was Content bedeutet, ist schnell erklärt: Content sind Inhalte, die über digitale Kanäle im Social Web verbreitet werden. Das können Texte, Videos, Bilder, Grafiken oder Podcasts sein. Die entscheidende Frage im B2B Online Marketing ist aber: Was unterscheidet guten von schlechtem Content und welche Faktoren führen zum Erfolg in den sozialen Netzwerken:

1.    Kein Posting ohne Strategie: Die Contentstrategie bildet die Grundlage für jede Aktion im Social Web und sie ist Teil der Gesamtkommunikation des Unternehmens. In ihr wird definiert, was die kurz-, mittel- und langfristigen Marketingziele sind, wer die Zielgruppen sind, welche Bedürfnisse sie haben, und vor allem, was die Zielgruppen tun sollen, wenn sie den Content präsentiert bekommen.

2.    Content vor Branding: Mit gutem Content wird ein Unternehmen zum alltäglichen Begleiter seiner Zielgruppen. Das gelingt, wenn die Inhalte fein auf die Bedürfnisse und Alltagsherausforderungen der Zielgruppen abgestimmt sind. Die Inhalte drängen sich dem Leser nicht auf. Vielmehr sind sie leicht verfügbar, wenn Leser sie brauchen und helfen, ein Problem zu lösen oder eine Frage zu beantworten.

3.    Zur richtigen Zeit mit der richtigen Ansprache am richtigen Ort: Idealerweise wird guter Content dort platziert, wo sich die Interessenten digital aufhalten und dann geliefert, wenn sie ihn brauchen. Das herauszufinden, ist immer wieder Aufgabe von Recherche und einem präzisen Controlling aller Web-Aktivitäten. Guter Content – egal ob in Text, Bild, Video oder Grafik – ist aktivierend, überraschend, spricht Emotionen an, lädt zur Interaktion ein und schafft einen echten Empfängernutzen.

Fazit: Mit gutem Content wird ein B2B Unternehmen bereits zum Ansprechpartner Nummer eins, bevor ein Interessent ein konkretes Kaufanliegen hat. Das gelingt immer dann, wenn die Inhalte, die ein Unternehmen postet, für die Empfänger wertvoll sind und dort präsentiert werden, wo die Zielgruppe digital agiert.

Sie möchten im nächsten Jahr mit einer Contentstrategie für Ihr B2B Unternehmen durchstarten? Rufen Sie an oder schreiben Sie uns. Gemeinsam finden wir Ihren individuell erfolgreichen Weg ins Social Web.

mellowmessage Newsletter

Erhalten Sie jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Digital Marketing im B2B.

Newsletteranmeldung