16.07.2014

Google warnt vor fehlerhafter Weiterleitung

Mobile Websites: Eine falsche Servereinstellung frustriert Nutzer und kostet Unternehmen wertvolle Klicks. Webmaster-Tools helfen bei der Fehlersuche.

Immer mehr B2B-Unternehmen setzten im Online Marketing auf Mobilität. Umso wichtiger ist es, dass die mobile Version der B2B-Business-Website mit allen Unterseiten für die Kunden bequem und einfach über das Smartphone oder Tablet erreichbar ist. Genau das scheint aber nicht immer gewährleistet zu sein, denn Google warnt derzeit in den englischsprachigen US-Suchergebnissen häufiger vor fehlerhaften Weiterleitungen bei Unternehmen, die auf eine eigenständige mobile Website als Lösung setzen. Die Suchmaschine blendet dafür einen Vermerk ein, dass möglicherweise nicht die richtige Seite angezeigt wird. Wie kommt es zu den Weiterleitungsfehlern? Zum einen kann eine falsche Servereinstellung oder das Nichtvorhandensein einer mobilen Version für bestimmte Unterseiten dazu führen, dass mobile Nutzer nicht auf der anvisierten Zielseite landen, sondern nur auf der Startseite der mobilen Website-Version. Zum anderen kann es sein, dass direkt auf die mobile 404-Fehlerseite verlinkt wird. Beides ist ärgerlich, denn es frustriert die Nutzer, kostet das Unternehmen wertvolle Klicks und erschwert damit die Leadgenerierung. Hinzu kommt, dass die Nutzerfreundlichkeit für die Google-Platzierung essenziell ist. Unter Umständen verlieren Unternehmen durch die fehlerhafte Weiterleitung also wertvolle Plätze im Ranking.

Wie man dem Problem begegnen kann:

  1. Zunächst sollten Website-Betreiber über das eigene Smartphone prüfen, ob auf die richtigen mobilen Unterseiten weitergeleitet wird. Ist dies der Fall, ist alles in Ordnung.
  2. Detailliertere Auskunft über fehlerhafte Weiterleitungen bekommt man über die Webmaster-Tools von Google im Bereich "Crawling-Fehler".
  3. Ist die Weiterleitung fehlerhaft, so kann die dafür verantwortliche Servereinstellung in den Webmaster-Tools mithilfe der URLs der mobilen Unterseiten überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.
  4. Grundsätzlich gilt: Wenn es für eine Unterseite keine mobile Version gibt, ist es sinnvoller, die Nutzer auf die Desktop-Version weiterzuleiten, statt auf die Startseite der mobilen Version.

Fazit: Eine eigenständige mobile Business Website, setzt eine fehlerfreie Weiterleitung auf die anvisierten Unterseiten voraus. Prüfen Sie Ihre Business Website jetzt, bevor Google auch in den deutschsprachigen Suchergebnissen Warnungen einblendet. Mithilfe der Webmaster-Tools lassen sich die entsprechenden Servereinstellungen mit wenigen Handgriffen überprüfen und anschließend auf dem eigenen Server korrigieren.

Übrigens: Mit einer B2B Website im responsive Webdesign umgeht man das Problem grundsätzlich. Denn eine responsive Website passt sich automatisch der jeweiligen Bildschirmgröße an - man braucht also keine zweite Version für die mobile Nutzung. Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten der Business Website, der Leadgenerierung oder des responsive Webdesigns wissen möchten, kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

mellowmessage Newsletter

Erhalten Sie jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Digital Marketing im B2B.

Newsletteranmeldung