02.04.2015

Die Raute hat Hochkonjunktur

Wie B2B-Unternehmen mit Hashtags ihre Online Marketing-Kampagnen gezielt pushen

Der Hashtag ist längst kein ausschließliches Twitter-Phänomen mehr. Man findet ihn in fast allen Social Media-Kanälen und auch außerhalb seines natürlichen digitalen Lebensraums ziert er immer öfter Plakate, Flyer und andere Printmedien. Aber was sind Hashtags und wie können B2B-Unternehmen sie gezielt für ihre Marketing-Kampagnen nutzen?

Mit einem Hashtag werden Beiträge in sozialen Netzwerken verschlagwortet und markiert. Über diese Markierung lassen sich alle Posts und Kommentare zu einem Thema organisieren. Interessenten, die Suchanfragen nach diesem Schlagwort starten, bekommen dann gezielt alle markierten Beiträge angezeigt. B2B-Unternehmen können die Funktion der Hashtags gut nutzen, um ihre Online Marketing-Kampagnen effektiver in die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe zu bringen.

Beim Umgang mit den Hashtags sollten jedoch ein paar Grundsätze beachtet werden.

  1. Einzigartig oder allbekannt: Bei der Suche nach einem guten Hashtag können B2B-Unternehmen zwei Wege gehen. Soll ein Thema ausschließlich mit dem eigenen Unternehmen in Zusammenhang gebracht werden, braucht die Kampagne einen einzigartigen Hashtag. Wollen Unternehmen mit einer Kampagne ein aktuelles oder von der Kundschaft immer wieder besprochenes Thema aufgreifen, sollten sie natürlich auf das bekannte und viel gesuchte Schlagwort setzen. 
  2. Kurz und gut: Hashtags sollten möglichst kurz sein, da zum Beispiel bei Twitter die Anzahl der Zeichen für eine Tweet begrenzt ist. Ebenso gilt: Je länger der Hashtag, desto schneller können sich Schreibfehler einschleichen und der Interessent findet die Kampagnen-Beiträge nicht.
  3. Keep it simple: Ein guter Hashtag ist leicht zu lesen, einfach zu merken und kommt ohne kryptische Zeichen aus. So ist zum Beispiel #OnlineMarketingB2B wegen der besseren Lesbarkeit geeigneter als #onlinemarketingb2b.
  4. Auf den Punkt: Das Ziel bzw. der Inhalt der Kampagne sollte durch den verwendeten Hashtag ableitbar sein und in den Kontext passen, in dem sich das B2B-Unternehmen bewegt. In unserem Beispiel #OnlineMarketingB2B steckt das Thema ganz explizit im Hashtag.
  5. Weniger ist mehr: Immer wieder begegnen uns in der Praxis Beiträge, die mit vier oder mehr Hashtags markiert wurden. Das ist nicht zielführend, denn mehr als drei Hashtags werden leicht als Spam wahrgenommen. Zudem verringern zu viele Hashtags die Interaktionsbereitschaft und der Platz zum Beispiel beim Kurznachrichtendienst Twitter ist sehr begrenzt. Ein höchstens zwei Hashtags sind optimal.
  6. Bekanntheit ist Trumpf: Ein Hashtag bringt leider nur wenig, wenn ihn keiner kennt. Er sollte deswegen in allen Online- wie klassischen Marketing-Instrumenten und zum Beispiel auch in der E-Mail-Signatur verwendet werden.

Fazit: Zielgerichtet eingesetzt sind Hashtags ein lohnenswertes Multichannel-Instrument für jede B2B Online Marketing-Kampagne. Damit sie die Botschaft effektiv nach vorn bringen, sollten sie einfach, treffsicher, kurz und leicht zu merken sein.

Wenn Sie Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung Ihrer Hashtag-Kampagne wünschen, steht Ihnen unser erfahrenes Social Media-Team gern zur Seite.

mellowmessage Newsletter

Erhalten Sie jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Digital Marketing im B2B.

Newsletteranmeldung