07.12.2020

Ein B2C Refresh für die Q CELLS B2B-Website

Wie die Integration verschiedener Märkte und Zielgruppen auf einer Website gelingt

B2C Perspektivwechsel für die Q CELLS B2B-Website

Einmal grundsanieren, bitte! So oder so ähnlich ließe sich der Plan für das B2C Refresh der Q CELLS Website treffend beschreiben. Der Auslöser? Der Eintritt in den Strommarkt, ein hieraus resultierender Endkundenfokus und die notwendige Auflockerung der bisher B2B- und Solarthemen-dominierten Hauptdomain (lesen Sie hier im ersten Teil der Blogserie mehr).

Die Herausforderungen im Überblick:

  • Ein neues zielgruppengesteuertes Menü konzipieren
  • Neue Contentseiten mit den wichtigsten Inhalten je Zielgruppe und passenden Zielgruppen-Einstiegen inhaltlich umsetzen
  • B2B und B2C Produkte im Websiteaufbau unter einen Hut bringen
  • Eine neue URL Struktur erarbeiten, dabei SEO Kriterien erfüllen und Redirects fast aller Seiten managen
  • Veraltete Seiten grundsätzlich redigieren und mit neuen Inhalten verknüpfen
  • Ein erlebbares und nutzerfreundliches, modernes Design gestalten
  • Tracking und Online Marketing Reporting in Stand halten
  • Enge und ausführliche Abstimmungen zwischen Q CELLS und mellowmessage organisieren

Das Ergebnis: Eine klar designte Website mit Zielgruppenfokus

Ein Perspektivwechsel hinsichtlich der Zielgruppen wurde vollzogen. Ursprünglich richtete sich die gesamte Kommunikation vor allem an Solar-Installateure mit einem hohen Verständnis für technische Zusammenhänge. Nun jedoch stehen auch Endkunden im Solarbereich im Fokus, die weit weniger an technischen Details interessiert sind und neue Produkte mussten Beachtung finden. Folgende Strategien standen im Mittelpunkt der Umsetzung.

Zielgruppenfokussierter Einstieg

Um den Einstieg für jede Nutzergruppe so angenehm wie möglich zu gestalten und ihnen schnellstmöglich die für sie relevanten Inhalte aufzuzeigen, wurde eine klare User Journey gestaltet – fußend auf einer neuen nutzer- und weniger themenfokussierten Navigation.

Sowohl durch den prominent platzierten Zielgruppenschalter als auch über die Navigationsmöglichkeit im Burger-Menü und Content-Teaser auf der Startseite wird verschiedenen Nutzertypen ein leichter Einstieg in ihre Themenbereiche ermöglicht.

Zielgruppenfokussierte Contenterstellung

Zur Schaffung der jeweiligen Zielgruppenseiten wurden sämtliche bestehenden Inhalte innerhalb eines Content Audits auf Relevanz und Aktualität geprüft und somit eine große Menge an Informationen gefiltert, bewertet und, wo nötig, aussortiert. Thematische Lücken konnten so neu ausproduziert und neue Seiten auf die jeweiligen Interessen passgenau zugeschnitten werden. Im Gegensatz zur bisherigen verschachtelten Seitenstruktur wurde dabei ein Fokus auf gehaltvolle, zielgruppenangepasste, längere One-Pager gelegt.

Besondere Herausforderung stellte dabei die nahtlose Integration von zweierlei Produktsparten dar. Einstiegspunkte zu den verschiedenen Produktsparten wurden dabei nicht nur über Teaser in den One-Pagern aufgenommen, sondern auch über Navigationspunkte im aufklappbaren Burgermenü. Neue Marken-Domains werden so in einem Guss abgebildet.

Technische Qualität & SEO

Um die tiefgreifende Neustrukturierung der Website auch technisch einwandfrei umzusetzen und insbesondere langsame Websiteperformance und 404-Seiten, Tracking-Inkonsistenzen und Rankingverluste zu vermeiden, wurde ein besonderes Augenmerk auf eine technisch einwandfreie Umsetzung gelegt. Aus diesem Anspruch heraus resultierten die Konzeption einer redundanzfreien URL-Struktur ohne inhaltslose Verzeichnisebenen, eine Neugestaltung von Metabeschreibungen für Seiten und Inhalte anhand der strategischen Key Word Matrix, die Einrichtung von Redirects alter Seiten sowie der Anpassung und Darstellung des Trackings in einem Google Data Studio Report.

Eine Rationalisierung des Inhaltes wirkt sich mittelfristig meistens positiv auf das Ranking aus, weil weniger Seiten auch bedeuten, dass es weniger Fehlerquellen wie z.B. duplicate content oder Indexierungsfehler gibt. Außerdem wird meist die Performance der Seite begünstigt. Zusammenfassend kann man sagen, dass Qualität bei SEO über Quantität steht. Suchmaschinen wollen Nutzern genauso viele Informationen wie nötig und dies so genießbar wie möglich anbieten.

Das Resultat: Variabilität in Design und Ansprache

Durch die Schaffung eigener Zielgruppenbereiche können Inhalte nun langfristig zielgruppenspezifisch eingepflegt werden und somit auch in Tonalität und Design passend aufbereitet werden. Sollten bestimmte Inhalte für eine Zielgruppe nicht relevant sein und nicht angenommen werden, für die andere aber immens wichtig sein, stellt das kein Problem dar und lässt sich leicht abbilden. Die Website Inhalte sind grundsätzlich nicht als statische Inhalte, sondern als flexible, lebende Seiten zu verstehen, die sich inhaltlich weiterentwickeln sollen und können.

Die obere Abbildung zeigt die Q Cells Website vor dem Refresh – das untere Bild danach.

Wie das Ergebnis des B2C Refresh im Gesamtkontext aussieht, können Sie sich live auf der Website www.q-cells.de ansehen.

Sie planen ebenso einen Refresh Ihrer Marke? Dann sprechen Sie uns an! Wir unterstützen Sie gern. Sie interessieren sich für weitere Themen rund um die Weiterentwicklung Ihres digitalen Marketings? Über aktuelle Trends und Neuigkeiten im B2B Marketing, anstehende Webinare sowie neue Studien und White Paper informieren wir Sie in unserem monatlichen Newsletter.

mellowmessage Newsletter

Erhalten Sie jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Digital Marketing im B2B.

Newsletteranmeldung