19.04.2017

Teil 2: Corporate Website Relaunch leicht gemacht

So kommen Sie stressfrei und erfolgreich durch das digitale Großprojekt

In der letzten Ausgabe haben Sie bereits erfahren, wie Sie die Stolpersteine bei der Analyse und Zielsetzung eines Relaunch Projekts gekonnt umschiffen. Dieser Beitrag dreht sich um Tipps und Tricks aus der B2B Praxis, die Ihnen Hilfestellungen zur stressfreien Planung, Umsetzung und Erfolgskontrolle des Corporate Website Relaunchs geben.

#1: One Man Show adé
Gute Planung ist die halbe Miete. Das betrifft auch die Rollen und Verantwortlichkeiten aller Projektbeteiligten. Vergessen Sie deshalb nicht, auch die Funktion der (Digital) Agentur zu definieren. Neben den klassischen Aufgaben wie Design, Konzeption und technischer Umsetzung kann dies auch explizit das Projektmanagement sein. In diesem Fall sind nicht Sie, sondern die Agentur für die rechtzeitige Involvierung aller Beteiligten und die Steuerung des Projekts verantwortlich. Das nimmt Ihnen eine deutliche Last im Tagesgeschäft ab. Zudem haben Sie damit einen ausreichenden Puffer geschaffen, sodass sich Ihre Mitarbeiter auf die inhaltlichen Fragen des Projekts konzentrieren können.

#2: Vorsicht ist besser als Nachsicht
Bevor es in die Umsetzung des Corporate Website Relaunchs geht, sollten Sie noch einmal alle Schritte Revue passieren lassen. Ein professionelles Projektmanagement hilft Ihnen, den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen. Am besten eignet sich dafür eine Checkliste. Überprüfen Sie darin, ob das Projektteam final aufgestellt ist und alle Beteiligten einbezogen sind. Gibt es einen final abgestimmten Projektablaufplan inklusive einer Grob- und Feinplanung? Die Kommunikation während eines solch großen Projekts ist essentiell. Kontrollieren Sie deshalb, ob der Informationsfluss gewährleistet werden kann. Validieren Sie auch, ob das zur Verfügung stehende Budget (Ressourcen, Zeit, Geld) optimal auf die einzelnen Arbeitspakete/-bereiche verteilt ist und Puffer eingeplant wurden. Nehmen Sie auch die Risiken noch einmal genau unter die Lupe: Haben Sie alle Unwägbarkeiten ermittelt und sichtbar gemacht?

#3: TYPO3, WordPress & Co.
Know-How kommt häufig erst dann zum Tragen, wenn es nicht nur bei einer Person liegt, sondern dezentral auf mehreren Köpfen verteilt ist. So verhält es sich auch beim Thema Content Management System (kurz CMS). Planen Sie so früh wie möglich Schulungen ein, wenn die Entscheidung für ein neues CMS getroffen wurde. Führen Sie diesen Termin mit allen Mitarbeitern durch, die zukünftig mit dem CMS in Berührung kommen. Starker Fokus liegt dabei auf Ihrer Marketing Abteilung, denn sie hat damit das entsprechende Rüstzeug, die Pflege des Website Contents eigenständig zu übernehmen.

#4: Des Controllers Glückseligkeit
Nach dem erfolgreichen Launch Ihrer Corporate Website beginnt der nicht weniger spannende Teil: die laufende Erfolgskontrolle. Planen Sie dafür ein festes Budget ein und legen Sie die zu messenden KPIs sowie den Zyklus der Auswertung fest. Erfahrungsgemäß eignen sich Reports, die mindestens einmal pro Quartal durchgeführt werden, am besten. Die gewonnenen Ergebnisse können Sie nutzen, um Ihre Website stetig zu optimieren.

#5: Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch
Im Rahmen der Erfolgskontrolle gibt Ihnen die Retrospektive Aufschluss darüber, was gut, was dagegen eher suboptimal gelaufen ist und was beim nächsten Mal besser gemacht bzw. beachtet werden sollte. Aus diesem Rückblick gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse für Folgeprojekte und werden kontinuierlich besser.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem digitalen Großprojekt - ohne Stress und Bauchschmerzen, dafür mit einer gehörigen Portion Spaß und Freude.

mellowmessage Newsletter

Erhalten Sie jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Digital Marketing im B2B.

Newsletteranmeldung